Das Restaurant Schützengasse geht durch Mark und Bein. Dies nicht nur, weil eine der Hausspezialitäten Markbein ist, sondern in erster Linie wegen Chef Bruno Exposito. Warst du einmal dort, wirst du ihn nie mehr vergessen. Er ist ein Original und das Restaurant Schützengasse originell. Zusätzliches Plus: Das Restaurant liegt in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Deshalb nutze ich immer wieder die Gelegenheit einen Zug später nach Chur zu nehmen.

BrunoExposito-640x430

Seit zwei Jahren darf ich immer wieder für die Familie Vergani und ihr „Vergani Magazin“ schreiben. Das hat drei Vorteile: man kommt in der Gegend rum, man lernt neue Restaurants kennen und man setzt sich mit dem Thema Wein auseinander. Drei Themen, die sich durchaus mit meinen Interessen decken. So durfte ich das Restaurant Schützengasse besuchen. Obwohl ich in Zürich schon einige tolle Lokale kenne, war mir das Schützengasse kein Begriff.

Restaurant Schützengasse

Das Restaurant Schützengasse ist wahrliches In-Lokal und so erstaunt es nicht, dass ein reges Kommen und Gehen herrscht. Einer hat aber stets den Überblick: Bruno Exposito. Es gibt viele gute Gastgeber in der Gastroszene, aber Bruno ist schon einmalig. Der gebürtige Spanier, der das Lokal vor vier Jahren übernommen hat, ist Organisator, Dompteur, Animateur und Kuppler in einem. Immer einen guten Spruch auf Lager immer ein Auge für’s Detail, manchmal auch Laut. Als Gast hat man das Gefühl, dass man mit ihm schon lange befreundet ist. Und abgesehen von Bruno Exposito – auch das Essen ist sehr lecker und die Weinauswahl erstklassig.

Die ganze Geschichte über das Restaurant Schützengasse könnt ihr im Blog „Vino e Vita“ im Tagesanzeiger nachlesen. Und schaut doch auch mal auf der Seite der Familie Vergani vorbei. 

Restaurant Schützengasse
Schützengasse 32
8001 Zürich

www.schuetzengasse.com

schützengasse-2-640x430

 

Text: Andrea Ullius
Bilder: Flavia Vergani

Kommentar verfassen