7.6 C
Chur
Dienstag, 29 September 2020

Sankt Michaelisdonn: Von Kohl, Kanälen und Dämmen

Ein Besuch bei Hotelier und Pilot Jan Peters

Ein sehr beliebtes Gericht in Deutschland ist Kohlsuppe mit Würstchen. Ein grosser Teil der Deutschen „Kohlproduktion“ findet in der Region Dithmarschen statt. Dieser Fleck an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins bietet aber mehr, als nur Landwirtschaft. Bei meinem Besuch in Sankt Michaelisdonn habe ich Hotelier Jan Peters getroffen und bin mit ihm in hohe Lüfte entschwebt.

Sankt Michaelisdonn
Blick auf die Kohlfelder. (Foto: Andrea Ullius)

Im fünften Teil meiner Schleswig-Holstein Reise zieht es mich ganz in den Westen. Mein Gastgeber Jan Peters hat sein Hotel in Sankt Michaelisdonn. Nun bin ich fast sicher, dasss du von diesem Ort noch nie etwas gehört hast. Bei mir war das auch so. Also, die Gemeinde Sankt Michaelisdonn liegt im Kreis Dithmarschen. Vielleicht hast du schon mal von Brunsbüttel gehört. Von da ist es nicht weit bis zu Jan Peters. Dithmarschen ist das Land der Bauern, die zum grossten Teil ihr Geld mit dem Anbau von Kohl verdienen. Die Region ist aber auch bekannt für die Krabbenfischerei und die Technik des Dammbaus. Wer baden will, geht nach Büsum, wer grosse Schiffe sehen will legt sich in Brunsbüttel auf die Lauer. In Dithmarschen finden vor allem Radfahrer und Wanderer ihr Ziel bei ihren Genussreisen zwischen Ostsee und Nordsee. Besonders ist die abwechslungsreiche Landschaft im Übergang zwischen Marsch und Geest.

Sankt Michaelisdonn
Dämme schützen vor der Nordsee. (Foto: Andrea Ullius)

Bekannt ist die Gemeinde St. Michaelisdonn auch als Bahnkontenpunkt der Marschbahn. Ansonsten locken noch ein Golfplatz und das Freimaurer-Museum. Zwei Kirchen, ein paar Läden, eine Tankstelle und die Post. Beschaulich ist wahrscheinlich das richtige Wort für diese kleine Gemeinde. Doch überraschend: Sankt Michaelisdonn hat zwei Hotels. Beide gehören Jan Peters. Das „Ringhotel Landhaus Gardels“ ist ein gediegenes Viersten Hotel mit allem, was dazugehört. Das Gästehaus des Hotels wurde in ein Budgethotel umfunktioniert. „Der kleine Hans“ ist aber keineswegs eine Billigabsteige, nein die Zimmer sind modern und stylish, haben Top Betten und alle Annehmlichkeiten des Landhauses können problemlos hinzugebucht werdden. Über den Hotelomat kannst du bequem 24-Stunden einchecken.

St. Michaelisdonn - Landhaus Gardels
Schön eingewachsen und gemütlich. (Foto: Landhaus Gardels)

Ich habe es mir jedoch im Landhaus Gardels gemütlich gemacht. Ein grosszügiges Zimmer hat mich ebenso erfreut, wie die Sauna und der Fitnessbereich. Wie erwähnt ist Dithmarschen bestens zum Radeln geeignet. Passend dazu kannst du im Hotel Fahrräder oder E-Bikes mieten. Da bist du dann schnell in der Umgebung und kannst Nordseeluft schnuppern.

Sankt Michaelisdonn - Landhaus Gardels
Auch für Konferenzen und Bankette geeignet. (Foto: Landhaus Gardels / Dirk Holst)

Ab in luftige Höhen

Nach dem Zimmerbezug hat mich Hotelinhaber Jan Peters in Empfang genommen. Ob ich mal Dihmarschen von oben sehen wolle, fragte er mich. Ich spekulierte auf einen Aussichtsturm, lag aber komplett daneben. Nach einer kurzen Autofahrt landeten wir an einem kleinen Flugplatz. Stolz prästentiert mir Peters eine Cesna 150. „Mit der gehen wir nun in die Luft“, schmunzelte Jan Peters.

Peter ist begeisterter Pilot und nutzt, wenn immer möglich, die Gelegenheit für einen Rundflug. Der örtliche kleine Flughafen ist da natürlich bestens gelegen. Als Mitglied es Fliegervereins kann der passionierte Pilot auf die dort stationierte Flotte zurückgreifen. Nach den obligatorischen Checks und administrativen Vorkehrungen gibt uns der Tower die Starterlaubnis.

Sankt Michaelisdonn - Flugplatz
Die Cesna steht für uns bereit. (Foto: Andrea Ullius)

Wenn du bis jetzt nur mit Linenflugzeugen unterwegs warst, dann wir der Flug mit einer kleinen einmotorigen Maschine zu einer sehr eindrücklichen Erfahrung. Das schaukelt und ruckelt, alles ist etwas eng. Für den Pilot ist das richtige Arbeit. Da wird gehebelt, gesteuert, manövriert. Man gewöhnt sich dann aber auch schnell an die Verhältnisse in diesem Flugobjekt.

Bei unserem Rundflug über Dithmarschen sehen wir eindrücklich, weshalb die Region für den Kohlanbau bekannst ist. Riesige Felder, zum Teil schon abgeerntet, versorgen halb Deutschland mit leckerem Kohl. Es ist natürlich perfekt, mit Jan Peteres nicht nur einen tollen Piloten, sondern auch einen idealen Guide mit dabei zu haben. Nachfolgend ein paar Höhepunkte, die du auch in deine nächsten Reisepläne integrieren solltest.

Brunsbüttel und seine Schleusen

In Brunsbüttel beginnt der Nord-Ostsee-Kanal. Hier ist der Übergang zur Elbe und somit ein wichtiger Schleusenort. An den Schleusen befindet sich das Schleusenmuseum ATRIUM und die Touristen-Information. Dieser Standort zeigt die Wichtigkeit der Schleusen für Brunsbüttel. Bei einer Schleusenführung, die für Gruppen und auch Einzelpersonen angeboten wird, bekommst Du alle Informationen zu den Schleusen. Schon in der Steinzeit wurden in der Gegend von Brunsbüttel Siedlungen errichtet. Im 13. Jahrhundert wurde dann der Ort erstmals urkundlich erwähnt.

Sankt Michaelisdonn - Nord- Ostsee Kanal
Der Kanal ist für den Warentransport enorm wichtig. (Foto: Andrea Ullius)

Durch die Nähe zur Elbe war der Ort schon immer den Naturgewalten ausgesetzt. 1674 wurde der gesamte Ort mit Kirche an die heutige Stelle verlegt. Die Reste des früheren Dorfes sind schliesslich in der Elbe versunken.

Seine Bedeutung bekam der Ort mit der Entscheidung zum Bau des Nord-Ostsee-Kanals. Mit dem Kanalbau siedelte sich auch immer mehr Industrie, zum Beispiel aus der Chemie, an. Heute ist der Chemcoastpark die grösste Industrieanlage in der Metropolregion Hamburg und das grösste zusammenhängende Industriegebiet von Schleswig-Holstein. Das heutige Aussehen von Brunsbüttel wurde massgeblich druch den Kanalbau und -betrieb geprägt. Als Besucher kannst du einfach dem Kanal entlang radeln oder spazieren und den Schiffen bei ihrer Fahrt Richtung Osten zusehen.

Sankt Michaelisdonn
Dithmarschen von oben. (Foto: Andrea Ullius)

Friedrichskoog

Die Stadt Friedrichskoog ist eine Gemeinde zwischen der Elbmündung und der offenen Nordsee. Die Stadt war früher durch Landwirtschaft und Fischerei geprägt. Im 20. Jahrhundert kam der Tourismus hinzu.

Deine Ferien am Meer kannst Du hier in einer wundervollen Landschaft verbringen. Das Wattenmeer mit der Vogelschutzinsel Trischen liegt direkt vor der Tür. Friedrichskoog liegt an der Marsch und besitzt zwischen dem Hafen und dem Trischendamm Salzwiesen, die 2001 insgesamt 485 ha gross waren. Diese werden zur Hälfte für die Weidewirtschaft genutzt und stehen zur Hälfte unter Naturschutz. Da die Salzwiesen unter Naturschutz gestellt wurden, entwickelte sich eine Vielzahl an Vegetationstypen.

Die Gemeinde entstand durch die Eindeichung der Nordsee unter dänischer Krone. Nachdem der Deichbau beendet war, verkaufte der dänische König das Land. Mit dem Internetauftritt www.friedrichskoog.de stellt sich die Gemeine vor.

Büsum

Die Stadt Büsum liegt an der Nordsee. Der Hafenort ist seit dem 19. Jahrhundert Seebad und der drittgrösste Fremdenverkehrsort an der Nordseeküste von Schleswig-Holstein. Büsum war ursprünglich eine Insel, ist aber seit dem Jahr 1585 mit dem Festland verbunden.

Bei deinen Genussreisen an die Nordsee solltest Du die bekannten Büsumer Krabben probieren. Diese werden gefangen und zum Hafen, der das Ortsbild prägt, gebracht. Der Hafen des Ortes ist durch ein Sperrwerk vor Sturmfluten geschützt. Büsum mit seiner Lage an der Meldorfer Bucht ist der perfekte Ort für Ferien am Meer.

Nord-Ostsee-Kanal

Der Nord-Ostsee-Kanal verbindet, wie der Name schon sagt, die Nordsee mit der Ostsee. Er ist eine Bundeswasserstrasse und gehört zu den weltweit am meisten befahrenen Wasserstrassen für Seeschiffe. Mit einer Länge von 100 km durchquert er Schleswig-Holstein von Brunsbüttel bis nach Kiel-Holtenau. Der Kanal wurde gebaut, um die Fahrt um Jütland zu verkürzen. Die Wegstrecke ist somit etwa 460 km kürzer.

Der erste Kanal für Seeschiffe war der Schleswig-Holsteinische Canal von 1784, der 1853 in Eiderkanal umbenannt wurde. Der Kanal hat auf seiner gesamten Länge denselben Wasserstand. An beiden Enden befinden sich Schleusen, die den Unterschied der Wasserstände ausgleichen. Diese wechselnden Wasserstände kommen durch die Gezeiten an der Nordsee und dem Windstau im Bereich der Ostsee zu Stande.

St. Michaelisdonn
Hoch über den Wolken. (Foto: Andrea Ullius)

Auf dem Kanal werden die verschiedenen Landschaftszonen Schleswig-Holsteins durchquert. Eine Abzweigung des Kanals befindet sich bei Kilometer 40,6. Ab hier führt der Gieselaukanal zur Untereider. Die Schleusen zu beiden Seiten des Kanales besitzen jeweils zwei kleine und zwei grosse Schleusenkammern. In Brunsbüttel wird eine fünfte Schleusenkammer geplant und in Kiel werden die kleinen Schleusen neu aufgebaut. Der Internetauftritt des Kanals ist unter www.nok-sh.de zu finden.

Fünf Genereationen im Dienst der Gäste

Wer ein Hotel in Sankt Michaelisdonn besitzt muss sich wahrlich anstrengen, um den Betrieb rentabel zu führen. Laufkundschaft ist eher rar und der grosse Tourismushotsspot befindet sich bestimmt auch nicht an diesem Ort. Man muss sich also den Begebenheiten anpassen und innovativ sein. Beides trifft auf Jan Peters zu. Er investiert viel Zeit in die Evaluation von Konzepten und Verbesserungen für seinen Betrieb.

Sankt Michaelisdonn
Jan Peters: Als Pilot und Hotelier erfolgreich. (Foto: Andrea Ullius)

Bereist 1882 öffnete das Gardels als Gaststätte seine Tore. Seit 1997 leiten nun Jan Peters und, fast hätte ich sie vergessen, seine Frau Claudia den Betrieb. Beide sind mit profunden Hotelkenntnissen ausgestattet und arbeiten in verschiedenen rennomierten Häusern.

Das Ehepaar Peters setzt auf Familiäre Herzlichkeit und genussvolle Lebensfreude. Dabei ist ihnen auch der achtsame Umgang mit Mitmenschen und Ressourcen sehr wichtig. Diese familiäre Herzlichkeit habe ich sofort gespürt. Ich habe noch selten einen Hotelier erlebt, der so offen über Ideen, Konzepte aber auch Probleme spricht. Von allem gibt es im Landhaus Gardels genügend.

Sankt Michaelisdonn - Landhaus Gardels
Schöne Zimmer für einen entspannten Aufenthalt. (Foto: Landhaus Gardels / Dirk Holst)

Innovativ in die Zukunft

Anfangs der 2000er Jahre kämpfte das Hotel Gardels mit strukturellen Problemen. Schleswig-Holstein ist eine eher strukturschwache Region mit wirtschaftlichen Problemen. Ab 2007 erfolgte dann ein Aufschwung. „Wir hatten schon immer viele Geschäftsreisende als Gäste. Mit dem Aufkommen der Windkraft und dem Bau der Windparks stieg auch unsere Kundenzahl“, sagt Peters. Auch die AKW Betreiber sind gute Kunden des Landhaus Gardels. Durch die Energiewende wird diese Klientel in Zukunft jedoch wegfallen. Ich bin sicher, dass sich Jan Perers da etwas einfallen lassen wird.

Vom „Der kleine Hans“ habe ich ja schon erzählt. Doch wie ist es zu diesem Hotel im Hotel gekommen? Das Landhaus Gardels umfasste ein Nebengebäude mit 30 Zimmern. Diese waren ziemlich alt und klein. Was also tun? Zwei Zimmer zu einem machen war nicht ideal. Da das Gardels bekanntlich auf Geschäftskunden spezialisiert ist, wären die Zimmerpreise dann zu hoch gewesen. Warum also nicht etwas für preisbewusste Geschäftsreisende kreieren? Gesagt getan. Jan Peters sah sich nach Konzepten um, plante und realisierten den kleinen Hans. Dank 24-Stunden Atomaten Check in können so Gäste mit später Anreise bequem ihre Zimmer beziehen.

Sankt Michaelisdonn - Landhaus Gardels
Auch gutes Essen kommt hier nicht zu kurz. (Foto: Landhaus Gardels / Dirk Holst)

Eine weitere Innovation hat die Familie Peters in der Küche realisiert. Dank neuem Küchensystem können jederzeit schmackhafte, einheimische und vielseitige Feinschmeckergerichte auf den Teller gezaubert werden. Ich habe es ausprobiert. Die Gerichte schmecken hervorragend und die Auswahl an leckeren Speisen ist top.

Bei einem Bier an der Bar habe ich mit Jan Peters noch lange über die Gastronomie und Hotellerie philosophiert. Einmal mehr habe ich bemerkt, wie wichtig es ist, den Gast und seine Bedürfnisse ins Zentrum der Unternehmung zu setzen. Ebenso essentiell ist es Veränderungen im Umfeld zu antizipieren und passende Lösungen zu finden. Beides ist im Ringhotel Landhaus Gardels der Fall. Auch du wirst bei deinem Besuch in Sankt Michaelisdonn begeistert sein.

Ringhotel Landhaus Gardels
Westerstraße 19
DE-25693 St. Michaelisdonn

+49 485 38 030
www.landhaus-gardels.de

Im nächsten und letzen Teil meiner Schleswig-Holstein Reise werde ich die Hansestadt Lübeck besuchen. Komm mit, es lohnt sich. Und nachfolgend findest du die ersten Geschichten meiner Reisen nach Schleswig-Holstein.

Transparenzhinweis: Die Reise nach Schleswig-Holstein und Sankt Michaelisdonn wurde durch Ringhotels und Tourmark ermöglicht und finanziert.

Diesen Artikel teilen!

Drogist HF, Autor und Blogger. Vom Norden begeistern, am Rest der Welt interessiert. Schreibt vorwiegend in und über Schweden, Skandinavien und die Schweiz. Nach 10 Jahren, Radio-, Fernseh- und Agenturerfahrung habe ich mich aufgemacht, alle Facetten des Reisebloggens und der Content-Produktion kennen zu lernen. Ich schreibe auf www.schwedenhapen.ch und www.ullala.ch.

Beliebte Artikel