8.5 C
Chur
Freitag, 5 Juni 2020
Nächster ArtikelGaumensex bei Kleeberg

Buongiorno Mamma!

Wenn andere langsam oder auch schnell an ihre Pensionierung denken, dann gibt Antonietta Buoncore erst richtig Gas. Sie hat sich ihren Traum vom eigenen italienischen Bistro mit dem „Da Mamma“ erfüllt. An der Oberen Gasse 53 in Chur herrscht nun seit einigen Woche „Italianita“. Es ist ein Kommen und Gehen und ein Geschwafel aus Italienisch, Deutsch und beidem zusammen. Ich kann allen einen Besuch bei „Da Mamma“ wirklich empfehlen. Da ist immer gute Stimmung und der Alltag auf typisch italienische Art entschleunigt. Wer hier schnell  schnell was will, der sollte vielleicht doch lieber zum nächsten Kebap-Schuppen. Auch wenn das kleine Lokal brechend voll ist, wird nicht die Ruhe verloren. „Mamma“ Antonietta sagt dann zwar subito, meint aber wahrscheinlich piano, und so bleibt Zeit für einen Schwatz mit den anderen Gästen und die Vorfreude auf die leckeren sizilianischen Spezialitäten.

Wer mehr über das „La Mamma“ wissen will, sollte das am besten vor Ort erleben oder vorsorglich den Bericht in der Schweizer Familie lesen. (Bilder Schweizer Familie)

Diesen Artikel teilen!

Drogist HF, Autor und Blogger. Vom Norden begeistern, am Rest der Welt interessiert. Schreibt vorwiegend in und über Schweden, Skandinavien und die Schweiz. Nach 10 Jahren, Radio-, Fernseh- und Agenturerfahrung habe ich mich aufgemacht, alle Facetten des Reisebloggens und der Content-Produktion kennen zu lernen. Ich schreibe auf www.schwedenhapen.ch und www.ullala.ch.

Beliebte Artikel

Schleswig: Geschichtsträchtig und gerne vergessen

Wikinger, König Abel, ein phänomenaler Globus und umtriebige Menschen. Das sind einige Eckpunkte,...

Kiel: Mehr als nur ein Hafen

Kiel, die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins gehört zu den 30 grössten Städten Deutschlands. Sie ist...

Hohwacht: Die Ruhe selbst

Hohwacht ist der Geheimtipp für alle, die gerne ihre Ruhe haben, aber trotzdem...